Caccavelle mit Rosenkohl, Ricotta und Mandeln

Wie bereits vor einiger Zeit berichtet, hat uns Hagen Grote die supertollen Caccavelle (Pasta Riesenmuscheln) aus Napoli zukommen lassen.

 

Viele werden sich jetzt bestimmt fragen, was Caccavelle überhaupt bedeutet. Es stammt aus dem Neapolitanischen und bedeutet soviel wie "Töpfe". Macht auch Sinn, denn so sehen sie auch aus. Durch ihre Form sind sie ideal um gefüllt zu werden. Wer hätte es gedacht, aber die Caccavelle sind die grösste Pasta weltweit (sie sind eben schon ganz schön gross!!).

 

 

 

 

 

ZUTATEN

4 Stück Caccavelle

200 g Ricotta

300 g Rosenkohl

50 g gehackte Mandeln

etwas Parmesan

1 Knoblauchzehe

1/2 Lauch

Salz

Pfeffer

Olivenöl

 

 

ZUBEREITUNG

Zuallererst wäscht ihr die Rosenkohle gründlich ab, danach halbiert ihr sie (dadurch geht der bittere Geschmack weg!) und kocht sie im kochenden Wasser, jedoch nicht ganz durch, da sie später noch in den Ofen müssen.

 

Soblad die Rosenkohle gekocht sind, könnt ihr im selben Wasser die Caccavelle al dente kochen. Ihr werdet euch fragen, warum im selben Wasser. Das ist ganz einfach: dadurch bekommen die Caccavelle einen schönen Geschmack von den Rosenkohle ab.

 

In der Zwischenzeit müssen die Rosenkohle in einer Pfanne mit etwas Olivenöl, Knoblauch und Lauch angebraten werden. Lasst das Ganze etwas abkühlen. Erst dann kann man die Hälfte der Rosenkohle mit der Ricotta mixen. Sobald eine schöne Masse entsteht, ist die Mischung ready.

 

In der Zwischenzeit sollten die Caccavelle auch schon so weit sein, dass ihr sie mit der Ricotta-Rosenkohl-Mischung gefüllt werden können. Die restliche Hälfte der Rosenkohle kann in kleine Stückchen geschnitten werden und mit den Mandeln und dem Parmesan über die bereits mit Ricotta gefüllten Caccavelle verteilt werden.

 

Fast fertig, jetzt müssen die Caccavelle nur noch für etwa 20 Minuten bei 180°C in den Ofen. Und dann? Dann können sie genossen werden! :-)

 

 

 

Liebe Grüsse und frohe Weihnachten wünschen euch

Erica & Gessica

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

ERICAS & GESSICAS

KOCHTIPPS

 

 

#1​

Kocht mit ganz viel Liebe, man wird den Unterschied schmecken.

 

 

#2

Nie im Stress kochen - so kommt das Ergebnis nur halb so gut raus.

 

#3

Benutzt frische regionale Zutaten.