Fregola mit Shrimps - Italy meets Thai

Aus einem Sardinien-Urlaub haben wir die charakteristische Pasta-Spezialität mitgenommen. Die Fregola ist eigentlich eine Pasta, basiert auf Hartweizenmehl und der Teig wird so lange gedreht, bis kleine Kügelchen entstehen. Diese werden dann im Ofen geröstet, was der Fregola diesen typischen Geschmack gibt. Es ähnelt etwas dem Cuscus, den wir alle kennen, die Körner sind jedoch fast doppelt so gross.

Die Fregola, die wir mitgenommen haben, wurde von einem kleinen Familienbäcker von Hand gemacht, daher sind die Körner nicht alle gleichmässig gross. Die Fregola, welche man zum Teil im Handel bekommt, hat gleichmässigere Körner. Für dieses Rezept spielt keine Rolle, was für eine Fregola Art ihr benutzen wollt. Natürlich könnt ihr das Rezept auch mit Cuscus machen, wenn euch das lieber ist.

 

Normalerweise wird die Fregola wie ein Risotto zubereitet oder mit Muscheln/Vongole serviert. Wir hatten aber Lust auf etwas Neues einerseits und weil wir gerne experimentieren, haben wir in die Zubereitung Thai-Zutaten bei gemischt. Also Itay meets Thai - eine spezielle Kombi, ist sehr lecker und erfrischend, eignet sich gut als warmer Hauptgang oder als kalter Salat!

 

Zutaten für 2 Personen:

1 1/2 Tassen Fregola

300 g kleine Garnelen

2 Stangen Zitronengras

1 Bund Petersilie fein gehackt

1 getrocknete Chili

1 Knoblauch Zehe gepresst oder fein gehackt

1 TL Koriandersamen 

1 Zitrone - Schale und Saft

1 Frühlingszwiebel in Ringe geschnitten

Gemüse Buoillon

2 cm Ingwer gepresst oder fein gehackt

Olivenöl

Salz

Pfeffer

Zubereitung:

Kocht die Fregola in der Buoillon wie auf der Packungsbeilage beschrieben.

Wenn die Kochzeit durch ist, schütted die Fregola ab und legt sie zur Seite.

 

In der Zwischenzeit könnt ihr in einem Wok etwas Olivenöl erhitzen. Knoblauch, Ingwer, Chili, Frühlingszwiebeln und 1 Stange Zitronengras, welche ihr vorher noch in dünne Ringe schneidet, andünsten.

Die Koriandersamen in einem Mörser fein zermahlen und ebenfalls dazu geben. Dann die Garnelen beigeben und rosa braten. 

 

Mit dem Zitronensaft ablöschen und die beiseite gestellte Fregola und die zweite Stange Zitronengras dazu geben. Auf schwacher Stufe so lange köcheln bis die Garnelen durch sind - Achtung geht nicht lange!!

Mit der Zitronenschale, Salz, Pfeffer nachwürzen. Frische Petersilie darunter mischen und mit Olivenöl und Pfeffer anrichten.

Dazu könnt ihr Zitronen oder auch Limettenspalten dazu servieren, so kann jeder nach Geschmack nach "würzen".

 

So schnell und so speziel! Wir hatten noch etwas übrig und haben es am Tag danach als Salat gegessen, was wirklich auch super lecker ist! Eine tolle Idee für ein Gartenfest, frisch, leicht und doch so schmackhaft.

Probiert es aus, wir sind auch eure Kommentare gespannt!

Liebe Grüsse

Erica & Gessica

 

 

 

 

 

 

Please reload

ERICAS & GESSICAS

KOCHTIPPS

 

 

#1​

Kocht mit ganz viel Liebe, man wird den Unterschied schmecken.

 

 

#2

Nie im Stress kochen - so kommt das Ergebnis nur halb so gut raus.

 

#3

Benutzt frische regionale Zutaten.