Schokoladenkuchen mit Karamell-Sauce

Hallo liebe Freunde!

Lust auf Schokolade? Dann ist das genau der richtige Kuchen für euch!

Kennt ihr die Tage, an denen man so richtig Lust auf etwas schokoladiges hat und man am liebsten in die nächste Konditorei will um sich so etwas richtig leckeres zu kaufen? Na an einem solchen Tag ist dieses Rezept entstandenJ.

Seht ihn euch an, er sieht nicht nur toll und lecker aus, er ist auch sehr fluffig und zerläuft im Mund. Dazu haben wir noch ein „i“-Tüpfelchen: Karamell-Sauce Tataaa! Das ist der Wahnsinn!

 

 

 

 

ZUTATEN Kuchen

300 ml Wasser

85 g Schokoladenpulver

100 g dunkle Schokolade

250 g Zucker

1 ¼ TL Salz

2 ½ TL Backpulver

2 Eier

1 Eigelb

300 ml Buttermilch

1.5 dl Pflanzenöl (wir haben Alma-Öl benutzt, hat einen Buttergeschmack, findet man bei uns im Coop)

1 ½ Tl Vanilleextrakt

330 g Weissmehl

50 g Haselnüsse, grob gehackt

 

ZUTATEN Karamell-Sauce

200 g Zucker

90 g Butter

120 ml Rahm

1 TL Salz

½  TL Vanille

 

 

 

 

 

ZUBEREITUNG

Beginnt mit dem Kuchen:

Kocht das Wasser mit dem Schokoladenpulver auf, bis sich das Pulver im Wasser aufgelöst hat. Nehmt die Pfanne vom Herd und legt die 100 gr Schokolade stückenweise in die Flüssigkeit. Stellt es bei Seite bis die Masse abgekühlt ist und die Schokolade komplett geschmolzen ist.

 

In einem Mixer mischt ihr Zucker, Salz, Backpulver, die Eier und das Eigelb. Schlägt alles bei kleiner Stufe ca. 1 Minute. Gebt nun die Milch, das Öl und das Vanilleextrakt dazu und mixt es weiter.

 

Zum Schluss gebt ihr das Mehl hinzu. Wenn ihr ein Mehlsieb habt, dann siebt das Mehl in die Masse, das ist ein Extra-Tipp, damit der Kuchen schön fluffig wird. Wenn das Mehl schön in die Masse eingearbeitet ist, könnt ihr die Schokoladenmischung dazugeben und für weitere drei Minuten mixen.

 

Um ebenfalls die Karamell-Sauce in der Mitte des Kuchen servieren zu können. Braucht ihr ein Ofenfestes Glas in die Mitte eurer Kuchenform zu legen. Achtung ihr müsst das Glas beschweren, damit die Kuchenflüssigkeit (welche sehr dünnflüssig scheint) nicht unter das Glas fliesst.

Wir haben es mit schwerem Besteck beschwert, damit es nach dem Backen gut rausnehmbar ist.

 

Nun könnt ihr die Kuchenmischung in die Form geben und immer schön achten, dass das Glas für die Sauce in der Mitte ist.

 

Die Nüsse, welche oben auf dem Kuchen sind, kann man nicht gleich von Anfang an auf dem Kuchen zerstreuen, da sie gleich sinken würden. Also schiebt den Kuchen in den Ofen und so ca. nach 15 Minuten könnt ihr ihn kurz rausnehmen und die Nüsse vorsichtig darauf verteilen. Dann den Kuchen so fertig backen.

 

Gebacken wird der Kuchen bei 180° für ca. 55-60 Minuten.

 

Bis der Kuchen fertig ist, könnt ihr euch an die Karamell-Sauce ranmachen, die ist ganz einfach zu machen:

Erhitzt den Zucker in einer Bratpfanne und gebt die Butter dazu. Sobald sich der Zucker aufgelöst hat und langsam zum Karamell wird, gebt die Sahne dazu, achtung es ist richtig richtig heiss!!

Zum Schluss noch Salz und Vanille dazu und die Sauce in Gläschen auffüllen. Wenn ihr die Karamell-Sauce cremiger wollt, könnt ihr etwas mehr Sahne hinzugeben, das kommt ganz auf eueren Geschmack darauf an.

 

Sobald der Kuchen etwas abgekühlt ist und ihr ihn aus der Form nehmen könnt, entfernt vorsichtig das Besteck, welches ihr zum Beschweren des Glases in der Mitte genommen habt. Füllt die Karamell-Sauce in das Glas und legt einen Löffel rein. So können eure Gäste sich nach Belieben so viel Sauce auf Ihr Kuchenstück geben wie sie möchten.

 

Yummii ich glaube wir müssen ihn nochmals machen ;-)

 

Liebe Grüsse

Erica & Gessica

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

ERICAS & GESSICAS

KOCHTIPPS

 

 

#1​

Kocht mit ganz viel Liebe, man wird den Unterschied schmecken.

 

 

#2

Nie im Stress kochen - so kommt das Ergebnis nur halb so gut raus.

 

#3

Benutzt frische regionale Zutaten.