Limoncello-Torte mit Himbeeren

Hallo ihr Lieben!

 

Nach Weihnachten, Silvester, Dreikönigs-Tag etc. sind wir nun alle wieder auf den Frühling gespannt, dies geht aber doch noch eine Weile und wir wollten uns desshalb mit einer frühlingshaften Torte das Warten erleichtern :-). Die Dekoration mit den fröhlichen Tulpen muntert einen schon auf, wenn man die Torte dann erst Mal probiert, schwelgt man im Paradies ;-). Die Füllung mit Limoncello und Himbeeren ist erfrischend und macht Lust auf mehr. Umhüllt wird die Torte mit einer leichten Mascarpone-Creme, statt der üblichen Buttercreme, welche jeweils für den Überzug solcher Torten gebraucht wird. Zugegeben, es sieht schwieriger aus, als es ist! Probiert es selbst!

ZUTATEN

 

Biskuit

8 Eier

240 g Zucker

1 Prise Salz

2 EL warmes Wasser

1 Zitrone

280 g Mehl

240 g Butter

Limoncello

200 g Himbeeren

 

Crema pasticcera

8 Eigelb

190 g Zucker

60 g Maisstärke

540 g Milch

215 ml Rahm

1 Vanilleschote

1 Zitrone

 

Mascarpone-Frosting

250 g Mascarpone

3 dl Vollrahm

4 Esslöffel Puderzucker

ZUBEREITUNG

 

Biskuit

Als Erstes die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen.

Für das Wasserbad etwas Wasser in einer Pfanne erhitzen. Eier und Zucker in eine 

Schüssel geben und über dem Wasserbad mit dem Schwingbesen aufschlagen, bis sich der 

Zucker aufgelöst hat.

Sobald sich der Zucker aufgelöst hat, könnt ihr die Schüssel vom Wasserbad nehmen. Die 

Masse muss jetzt mit dem Mixer weiterschlagen werden, bis sie weiss, fest und vorallem kalt 

ist.

 

Das Mehl, den Salz, etwas geriebene Zitronenschale und das warme Wasser mischen. Nun 

könnt ihr alles portionenweise unter die Ei-Masse fügen. Die Butter beigeben und langsam 

unter den Teig mischen.

Den Teig während 35 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze backen.

In der Zwischenzeit kann man die Creme zubereiten.

 

Crema pasticcera

Um die Creme vorzubereiten, legen Sie einen grossen Topf mit der Milch und dem Rahm auf 

den Herd. Dann nimmt man die Vanilleschote und kratzt deren Samen aus. Fügt die Samen 

und die Vanilleschote in die Milch und den Rahm.

Um der Creme einen zitronigen Touch zu verleihen, könnt ihr eine Zitronenschale 

abschneiden und sie ebenfalls zur Milch und zum Rahm hinzufügen. Den Topf nimmt man 

sobald es bei schwacher Hitze anfängt zu köcheln vom Herd und lässt die Mischung noch 

mindestens 5 Minuten ziehen.

 

Trennt das Eiweiss vom Eigelb. Das Eiweiss könnt ihr selbstverständlich auf die Seite stellen 

und noch etwas anderes damit zaubern. Fügt zum Eigelb den Zucker hinzu. Eigelb und 

Zucker mit dem Mixer schlagen. Sobald die Mischung fluffig ist, fügt ihr die Maisstärke hinzu 

und vermischt alles. 

Entfernt die Vanilleschote und Zitronenschale von der erwärmten Mischung und fügen Sie 

den Eier-Mix hinzu. Jetzt muss bei schwacher Hitze mit einem Schwingbesen ständig gerührt 

werden sodass die Creme dickflüssig wird.

 

Ist die Creme dickflüssig, könnt ihr den Herd abschalten. Die Creme zum Abkühlen am 

Besten mit einer Klarsichtfolie bedecken, sodass sich keine Haut bildet.

Sobald der Biskuitteig gebacken ist, könnt ihr ihn aus der Form lösen, auf einen mit 

Backpapier belegten Kuchenrost stürzen und erkalten lassen.

 

Mascarpone-Frosting

In der Zwischenzeit kann man das Mascarpone-Frosting zubereiten. Es ist sehr einfach uns 

lässt sich schnell zubereiten: Schlagt den Vollrahm mit einem Handrührgerät steif und gebt 

den Puderzucker Esslöffelweise in die Schlagsahne. Das Frosting kurz in den Kühlschrank 

stellen, damit es kalt bleibt.

 

Anschliessend das Backpapier vorsichtig vom Biskuitteig abziehen und den Tortenboden 

dreimal waagerecht durchschneiden. Jedes Stück muss jetzt mit reichlich Limoncello 

bepinselt werden.

 

Hat man das gemacht, füllt man den Kuchen schichtweise mit der Crema pasticcera und den 

frischen Himbeeren. Es ist euch überlassen, wie viele Himbeeren ihr nehmen mögt! :-)

 

Ist die Torte ready um mit dem Mascarpone-Frosting überzogen zu werden? Auch hier ist es 

euch überlassen, wie viel Frosting ihr mögt. Wir haben reichlich davon genommen, denn das 

Frosting ist überhaupt nicht zu süss und schmeckt einfach köstlich! :-) Zum Schluss haben 

wir einige Tulpen genommen und die Torte damit verziert!

 

Jetzt seid ihr dran! 

 

Viel Spass und liebe Grüsse aus der Factory

Erica & Gessica

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

ERICAS & GESSICAS

KOCHTIPPS

 

 

#1​

Kocht mit ganz viel Liebe, man wird den Unterschied schmecken.

 

 

#2

Nie im Stress kochen - so kommt das Ergebnis nur halb so gut raus.

 

#3

Benutzt frische regionale Zutaten.