Herzhafter Honig-Apfel-Cake

Winterzeit ist Äpfelzeit und was gibt es besseres als einen herzhaften Kuchen, der all die Winterdüfte und Geschmäcker vereint: Der feine, wohltuende Geschmack von Honig, geraffeltem Apfel, getrockneten Feigen, Zimt und Nüsse - alles in einem!

Obwohl der Kuchen recht viele Zutaten hat, ist er sehr simpel und vorallem schnell zu machen!

Durch den geraffelten Apfel bleibt er schön feucht und ist daher min. 2-3 Tage haltbar - bei uns ist er aufjedenfall keine zwei Tage stehen geblieben :-)

 

Nun an das Rezept, für eine Cakeform braucht ihr folgendes:

 

ZUTATEN

200 gr. Mehl (wir haben Urdinkelmehl benutzt, ihr könnt auch normales Weissmehl verwenden)

1 TL Backpulver

1 voller TL Zimt

1 Prise gemahlene Nelken

1 Prise frisch geriebene Muskatnuss

150 gr. weiche Butter

200 gr. Zucker

3 EL flüssiger Honig

4 Eier

1 Apfel

4 EL Walnüsse grob gehackt

4 EL Mandeln (ungeschält) grob gehackt

2 getrocknete Feigen

 

 

 

 

 

ZUBEREITUNG

Und so gehts: 

Heizt den Backofen auf 180° Umluft auf und legt eine ausgelegte Cakeform mit Backpapier bereit.

 

Mehl, Backpulver, Zimt, Nelken und Muskatnuss in einer Schüssel vermengen und mit einem Schwingbesen locker rühren oder mit einem Sieb sieben. Dies verhindert Krümmel und hilft den Teig fluffig zu machen. Stellt es bei Seite, jetzt gehts erst mit der Butter weiter.

 

Mit Hilfe einer Teigmaschine oder eines Handrührgeräts schlägt ihr die Butter mit dem Zucker schaumig. Honig und Eier nach und nach in die Buttermischung geben und immer weiter schlagen, bis sich alles vermengt hat.

 

Wäscht den Apfel und raffelt ihn gleich mit der Schale in die Buttermischung. Gebt je 3 EL Nüsse und Mandeln dazu und schneidet die Feigen in feine Streifen.

 

Nun könnt ihr auch die Mehlmischung, welche wir am Anfang vorbereitet hatten dazugeben, Löffel für Löffel in die Buttermischung geben und verrührt alles gründlich.

 

 

 

 

 

Als nächstes könnt ihr den Teig in die Cakeform geben und die restlichen Nüsse und Mandeln über den Teig streuen. Wenn ihr Zimt mögt (wie wir :-)) könnt ihr auch etwas Zucker mit Zimt mischen und obendrauf streuen, es ist jedoch kein Muss.

 

Jetzt kommt der Cake für ca. 45-50 Minuten bei 180° in den Ofen. Achtung, wie immer schlagen wir euch vor, programmiert bei eurem Ofen 5-10 Minuten weniger und macht die Stäbchenprobe, nicht jeder Ofen ist gleich.

 

Wenn ihr das Problem habt, dass der Kuchen oben schnell braun wird, aber noch lange nicht durch ist, könnt ihr ein Stuck Alufolie darüberlegen, so wird er nicht weiter braun.

 

Sobald das Stäbchen sauber rauskommt ist der Kuchen ready. Auskühlen lassen und geniessen - lecker!! ;-)

 

Süsse Grüsse

Erica & Gessica

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

ERICAS & GESSICAS

KOCHTIPPS

 

 

#1​

Kocht mit ganz viel Liebe, man wird den Unterschied schmecken.

 

 

#2

Nie im Stress kochen - so kommt das Ergebnis nur halb so gut raus.

 

#3

Benutzt frische regionale Zutaten.