Mandelbrezel

Die Brezel wurde nicht "erfunden", sondern ihre heutige Form hat sich allmählich im Lauf der Jahrhunderte entwickelt. Die Ursprünge der Brezel liegen im Ringbrot, das zu kultischen Handlungen bereits im antiken Rom eingesetzt wurde. Bereits im 2. Jahrhundert übernahmen die frühen Christen die ringförmige Brotform als Eucharistiebrot, also für das Abendmahl. 

 

 

 

ZUTATEN

800 g frischer Blätterteig 
100 g Marzipan-Rohmasse 
100 g gemahlene Mandeln

4 TL Vanillinzucker

4 TL Vanilleextrakt

3 TL Bittermandelaroma

2 Eier

Zitronenschale von 1 Zitrone

Mandelblättchen

Butter 

Puderzucker

Wasser

etwas Amaretto

 

 

ZUBEREITUNG

Backofen auf 220 ° C vorheizen. 

Das Marzipan, die Mandeln, Eier, Vanillinzucker, Vanilleextrakt, Bittermandelaroma und Zitronenschale gut miteinander verkneten.

Die Masse auf die Hälfte des ausgerollten Blätterteiges verstreichen. Die andere Hälfte darüber legen, leicht andrücken und den Teig in gleichmässige Streifen schneiden. Die Streifen zu einer Kordeln aufdrehen und dann zu einer Brezel formen.

 

Die Brezeln mit flüssiger Butter bestreichen und mit Mandelblättchen bestreuen. Danach auf die vorbereiteten Backbleche legen und etwa 20 Min. backen.

 

Für den Guss mischt man etwas Puderzucker, Wasser un Amaretto zusammen.

Sobald die Brezeln abgekühlt sind, kann man sie mit dem Guss bestreichen.

 

Viel Spass beim Backen und guten Appetit!

Erica & Gessica

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

ERICAS & GESSICAS

KOCHTIPPS

 

 

#1​

Kocht mit ganz viel Liebe, man wird den Unterschied schmecken.

 

 

#2

Nie im Stress kochen - so kommt das Ergebnis nur halb so gut raus.

 

#3

Benutzt frische regionale Zutaten.